OK
07.06.2018

Spielmann veröffentlicht zu Elementarrisiken in der Sachversicherung


Unter dem Titel "Die Elementarrisiken "Überschwemmung" und "Rückstau" in der Sachversicherung" hat BLD-Partner Dr. Stefan Spielmann – gemeinsam mit RA Falk H. Böhm – einen Beitrag für die Zeitschrift zfs 5/18, 244 ff. verfasst.
 
Vor allem bedingt durch den Klimawandel kommt es seit Jahren zu erhöhter Nachfrage nach Elementarversicherungen. Der Aufsatz soll einen praxisnahen Überblick über die damit einhergehenden Regulierungsfragen, speziell zu den Risiken Überschwemmung und Rückstau, geben. Zu diesen bieten Versicherer auf der Grundlage eines Zonierungssystems (ZÜRS) entsprechenden Versicherungsschutz an.
 
Zunächst geben die Autoren einen kurzen Überblick über die Entwicklung des Versicherungsschutzes bei Elementarereignissen sowie allgemeine Begriffsbestimmungen zum Thema. Anschließend wird jeweils detailliert auf die in der Regulierungspraxis immer wiederkehrenden Fragen eingegangen, wann tatsächlich eine "versicherte Überschwemmung" und ein "versicherter Rückstauschaden" vorliegen.
 
Die Autoren kommen abschließend zum Fazit, dass es bei beiden Schäden – auch im Hinblick auf Risikoausschlüsse – in der Regel zumindest keine Auslegungsschwierigkeiten gebe. Probleme bereite allenthalben die Subsumtion mit dem konkreten Lebenssachverhalt im Einzelfall. Bei den Nachweisen würde überwiegend auf den Zeugenbeweis und/oder Sachverständige zurückgegriffen, nicht aber auf moderne Dokumentation in Bild und Ton, die für das Gericht weit aussagekräftiger seien.