OK
13.06.2012

Kein Ersatz für sog. Schockschäden im Zusammenhang mit der Verletzung/Tötung eines Tieres


BGH, Urteil vom 20.3.2012 - VI ZR 114/11 (Urteil im Volltext)

Die Rechtsprechung zu Schmerzensgeldansprüchen in Fällen psychisch vermittelter Gesundheitsbeeinträchtigungen mit Krankheitswert bei der Verletzung oder Tötung von Angehörigen oder sonst nahestehenden Personen (sog. Schockschäden) ist nicht auf Fälle psychischer Gesundheitsbeeinträchtigungen im Zusammenhang mit der Verletzung oder Tötung von Tieren zu erstrecken.

Ansprechpartner
RA Marcel Hohagen, Köln
Marcel Hohagen