OK
30.10.2020

Aufsatz von Günther in CoVuR zu „Betriebsschließungsversicherung und zweite Welle“


Derzeitig beschäftigen zahlreiche Verfahren zu offenen Rechtsfragen der Betriebsschließungsversicherung im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie die Gerichte. Hochaktuell, aber bisher wenig im Fokus ist die Frage nach einer Deckung bei einer „zweiten Welle“. Dieser Thematik widmet sich BLD-Partner Prof. Dr. Dirk-Carsten Günther in einem Beitrag in der Zeitschrift CoVuR 2020, 682 ff.

Gibt es in den AVB keine Klausel zur „mehrfachen Anordnung“, stehe dem Versicherungsnehmer der Deckungsschutz nur einmal zur Verfügung, wenn die Anordnung nahtlos verlängert werde, jedoch mehrfach, wenn zwischenzeitlich eine Öffnung erfolgt sei. Enthalte der Vertrag hingegen eine solche Klausel, greift die Klausel ein, jedenfalls solange es keine gewichtigen Mutationen des Virus gebe und es weiterhin Kontaktbeschränkungen gibt.