OK
16.12.2016

Sturz beim Anschieben eines Fahrzeugs unterfällt dem Ausschlussgrund des § 8 Nr. 2 StVG


OLG Düsseldorf, Urteil vom 31.3.2015 - I-1 U 87/14

Stürzt der Geschädigte beim Versuch, ein stehen gebliebenes fremdes Fahrzeug auf einer vereisten Steigung anzuschieben, greift der Ausschlussgrund des § 8 Nr. 2 StVG ein, da sich der Geschädigte freiwillig in eine so nahe und unmittelbare Beziehung zu den Triebkräften des Pkw´s begeben hat, dass er nach Art seiner Tätigkeit den besonderen Gefahren des Kfz-Betriebs mehr ausgesetzt war als die Allgemeinheit.

Ansprechpartner
RA Holger Schacht, Köln
holger.schacht@bld.de