OK
19.11.2010

Verwendung der "Ich-Form" durch einen Rechtsanwalt in einem Einspruchsschriftsatz ist eindeutig


BGH, Urteil vom 5.10.2010 - VI ZR 257/08 (Urteil im Volltext)

Allein die Verwendung der "Ich-Form" in einem Einspruchsschriftsatz eines Rechtsanwalts lässt grundsätzlich keine Zweifel daran aufkommen, dass der Rechtsanwalt in seiner Eigenschaft als Prozessbevollmächtigter seiner Partei für diese den Einspruch einlegen will.

Ansprechpartner
RA Dirk Rosellen, Köln
Dirk Rosellen