OK
01.04.2008

Beweismaßstab des § 287 ZPO für Ursachenzusammenhang zwischen Fehlbehandlung und behaupteten Morbus Sudeck


BGH, Urteil vom 12.2.2008 - VI ZR 221/06 (Urteil im Volltext)

Wenn ein Morbus Sudeck nach dem Klagevortrag infolge einer ärztlichen Fehlbehandlung und der damit hervorgerufenen Gesundheitsbeeinträchtigung eingetreten ist, behauptet der Kläger insoweit einen Sekundärschaden. Für den Nachweis des Ursachenzusammenhangs zwischen der Fehlbehandlung und dem Morbus Sudeck gilt in diesem Fall der Maßstab des § 287 ZPO (Abgrenzung zum Senatsurteil vom 4.11.2003 - VI ZR 28/03 - VersR 2004, 118).

Ansprechpartnerin
RAin Anne Karen Reinhardt, Köln
Anne Karen Reinhardt